betty on the blog
betty on the blog

Aus einem Rechtschreibfehler meiner noch zur Schule gehenden Leidensgenossin damals im Krankenhaus entstand eines Morgens - noch vor dem Frühstück - das folgende kleine Märchen:

 

 D as Mißervolk

 

Es war einmal in einem tiefen, langen, grünen Tal ein kleines Volk. Das lebte dort schon seit ein paar hundert Jahren glücklich und zufrieden. Es säte und erntete, pflügte und eggte und hatte immer genug zu essen. Und Sonntags setzten sich alle zusammen und tranken Kaffee unter ihrem großen Dorfplatz-Kastanienbaum.

 

Sie waren aber noch nie aus ihrem Dorf 'rausgekommen. Warum sollten sie auch, sie waren dort ja zufrieden und wußten daher nicht, daß es außer ihnen auch andere Menschen gab. Deshalb nannten sie sich auch nicht etwa "Grüntaler" in Unterscheidung zu den "Blautalern", die sie ja gar nicht kannten - was übrigens auf Gegenseitigkeit beruhte, doch das nur am Rande - und von denen sie sich also nicht unterscheiden mußten, sondern einfach nur Das Volk. Sie wohnten in runden Hütten, die sie immer sauber hielten, hatten Hunde, Katzen, Esel und Hühner obendrein zu ihren Feldfrüchten, sie spannen Baumwolle und trugen hübsche Kleider.

 

Eines plötzlichen Tages jedoch tauchten auf einem Hügelkamm drei Gestalten auf, wie das Volk noch nie welche gesehen hatte: Sie waren in weiß gekleidet und trugenTropenhelme und Sandalen und hatten ein Fernglas dabei, durch das sie das Volk beobachteten. Dann schüttelten sie sich die Hände und beglückwünschten sich. Sie waren nämlich europäische Forscher und hatten gerade das Volk entdeckt.

 

Da gingen die Forscher in das Dorf und wurden freundlich empfangen von dem Volk und bewirtet. Auch erhielten sie eine Hütte zum Wohnen. Dann holten die Forscher ihre Expedition nach und lauter fremde Leute überfluteten das Dorf des Volkes um das Volk und seine Lebensweise zu studieren. Das Volk fand seine Gäste mindestens genauso interessant wie diese das Volk und so staunten sie den ganzen Tag um sie herum und schauten ihnen zu. Sie vernachlässigten Ackerbau und Wirtschaft, die Felder standen leer und die Kneipe, das Korn wurde weder geerntet noch getrunken.

 

Das Volk verfiel und die Leute vom Volk magerten ab. Auch hatten mache Leute vor neugierigem Rumstehen vergessen, sich zu rasieren oder einen Riß im Kittel nicht geflickt. Die Forscher sahen sie jetzt an, rümpften die Nasen, sagten, wir haben es ja gleich geahnt, nannten das Volk von jetzt an das Mißervolk und schenkten ihm eine Waschmaschine.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bettina Berger